Zur Werkzeugleiste springen

Welche Rohstoffe gibt es auf dem Mars?

Welche Rohstoffe gibt es auf dem Mars?

Der rote Planet fasziniert uns seit seiner Entdeckung. Von der Sonne aus betrachtet ist der Mars der vierte Planet in unserem Sonnensystem und der äußere Nachbarplanet der Erde. Seine namensgebende Färbung geht auf Eisenoxid-Staub (Rost) zurück, der sich auf der Oberfläche und in der dünnen CO2-Atmosphäre verteilt hat. Der Mars steht symbolisch für Macht und Stärke. Der Planet wurde nach dem römischen Kriegsgott benannt. Sicher sind noch nicht alle Geheimnisse enttarnt, doch eine Vielzahl an interessanten Fakten konnten Astronomen und Wissenschaftler bereits entdecken. Darunter auch seine Rohstoffe und diese dürften für Fans von Factorio sicherlich von besonderem Interesse sein.

Der Mars ist Erzreich

Die Oberfläche des Mars besteht zu großen Teilen aus vulkanischem Gestein. Dieses Gestein ähnelt den irdischen Komatiiten und Ferropicriten, welche reichlich Kupfer, Nickel und Platinmetalle enthalten. Wissenschaftler gehen daher in der Annahme, dass die Oberfläche des Mars ebenso reich an oben genannten Metallen ist. Demzufolge würden auf unserem Nachbarplaneten dieselben geologischen Prozesse ablaufen, die auch auf der Erde Erzlagerstätten geschaffen haben. Zunächst ging es bei den bisherigen Forschungen lediglich um eine grobe Lokalisierung, wo es auf dem Mars Metalllagerstätten geben könnte. In Zukunft soll ermittelt werden, wo abbaufähige Vorräte vorhanden sind. Bis auf dem Mars jedoch ein Abbau stattfinden kann, dürften jedoch noch viele Jahrzehnte vergehen. Jedoch wäre der Mars damit ein Planet, der jenem in Factorio eines Tages ähneln könnte.

Ablagerungen und Gesteinsschichten

Mit Hilfe der Sonde Mars Odyssey konnte die NASA ein umfangreiches Salzlager in den Hochebenen der Südhalbkugel des Mars nachweisen. Diese Ablagerungen sind Vermutungen zufolge vor etwa 3,5 bis 3,9 Milliarden Jahren durch Oberflächenwasser entstanden. Weiterhin konnte auf dem Mars Carbonatvorkommen nachgewiesen werden. Carbonatgestein entsteht immer dann, wenn Wasser und Kohlendioxid mit Kalzium, Eisen oder Magnesium in vulkanischem Gestein reagiert. Dabei wird Kohlendioxid aus der Atmosphäre in dem Gestein eingelagert. Daraus lässt sich die Schlussfolgerung ziehen, dass der rote Planet einst eine dichte kohlendioxidreiche Atmosphäre besessen hat. Dadurch wurde ein wärmeres Klima möglich, in dem es auch Wasser in flüssigem Aggregatzustand gegeben hat. Weiterhin entdeckte die Marssonde Opportunity im Gebiet des Meridiani Planum millimetergroße Kügelchen des Eisenminerals Hämatit. Diese deuten ebenfalls auf Wasservorkommen vor Millionen von Jahren hin. Außerdem wurden Minerale gefunden, die auf Schwefel-, Eisen- oder Bromverbindungen basieren. Die Sonde Spirit stieß auf der entgegengesetzten Hemisphäre des Mars in den „Columbia Hills“ auf das Mineral Goethit. Auch dieses kann nur unter dem Einfluss von Wasser entstehen. Wasser ist auch auf dem Factorio Planeten eine wichtige Quelle für Energie.

Slakish

Ich spiele Factorio schon seit der Beta und bin ein begeisterter Basen-Builder. Mir gefällt das Prinzip der Automatisierung und der vorstellung das die eigene Basis, eine riesige Maschiene ist die immer weiter wächst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.